Batavia

Der Batavia hat stark gekrauste dickfleischige Blätter und in der Mitte einen geschlossenen Kopf. Farblich können seine Blätter von grün bis grünrot variieren. Der Batavia wurde in Frankreich gezüchtet und gehört zu den Eissalat-Typen. Blätter des Bataviasalates eignen sich durch Farbe und Form auch besonders zur Dekoration von
kalten Buffets oder Platten.

Er gehört zur kopfbildenden Sorte und liegt - was Geschmack, Konsistenz, Haltbarkeit und Lagerfähigkeit betrifft - zwischen Kopfsalat und Eissalat. Die Blätter schmecken knusprig, mürbe und saftig-süß. Die Farbe kann von einem dunklen Rotbraun bis zu hellgrün mit rotem Rand reichen. achselständig und sind teils
nickend.

Das beste Zeichen für Top-Frische sind bei Bataviasalat ein fest geschlossenes Herz mit frisch
wirkenden Außenblättern.
Bataviasalat ist nicht ganz so robust wie der Eisbergsalat, aber doch weniger sensibel als der Kopfsalat.
Wenn Sie ihn nicht gleich verbrauchen, können Sie ihn problemlos in feuchtes Küchenpapier wickeln
und so im Gemüsefach des Kühlschranks 2-3 Tage aufbewahren.

Saison, Lagerung

Bataviasalat kann man von Mai bis September als Freilandware kaufen, zu den übrigen Jahreszeiten kommt er vorwiegend aus dem Unterglasanbau. Im Gemüsefach des Kühlschrankes kann er 4 bis 5 Tage gelagert werden.

Nährstoffe

Bataviasalat besteht zu über 90% aus Wasser. In ihm sind wertvolle
Mineralstoffe enthalten.
Zu diesen gehören Kalzium, Kalium, Eisen und Phosphor. Ferner sind
auch B-Vitamine und Vitamin C enthalten.

 

Nährwerte von Bataviasalat pro 100 Gramm:
 

Kalorien
21

 

Eiweiß
1,4 g

 

Fett
0,3 g

 

Kohlenhydrate
2,8 g

 

Ballaststoffe
0,2 g

 

Die gesundheitlichen Vorzüge von Bataviasalat sind ähnlich wie bei
seinen Verwandten: Er enthält nur sehr wenige Kalorien, fast kein Fett und
ist damit für Figurbewusste immer eine gute Wahl. Wie bei allen
Blattsalaten sind in Bataviasalat nur relativ geringe Mengen Mineralstoffe
und Vitamine enthalten – aber insgesamt doch genug, um unseren
Tagesbedarf daran mit zu decken.

Verwendung in der Küche und Zubereitung

Bataviasalat vorbereiten:
Zum Putzen von Bataviasalat evtl. vorhandene unschöne Außenblätter
entfernen und dann die einzelnen Blätter behutsam vom Strunk ablösen.
Wie bei allen gekräuselten Salaten können sich auch in Bataviasalat
Insekten oder Sand- und Erdreste verstecken. Die Blätter waschen Sie
darum am besten gründlich, aber vorsichtig in einer Schüssel mit frischem
Wasser. Anschließend in einem Sieb abtropfen lassen, trockenschleudern
und mit der Hand in mundgerechte Stücke zupfen.


Zubereitungstipps für Bataviasalat:
Bataviasalat bringt sowohl optisch als auch kulinarisch den besten Effekt, wenn Sie ihn mit anderen
Salatsorten mischen. Ansonsten können Sie ihn mit Rohkost jeder Art – wie z.B. Tomaten, Paprikaschoten,
Gurken, rohen Zucchini, Zwiebeln – kombinieren. Bataviasalat verträgt sich außerdem gut mit Käse,
Schinken, Fisch oder gebratenem Geflügel und ist also perfekt auch für Sattmacher-Salate. Übrigens kann
Bataviasalat, ähnlich wie Eisbergsalat, ruhig auch mal etwas länger stehen – seine Blätter fallen nicht so
schnell zusammen, sondern bleiben sogar mit Dressing eine ganze Weile knackig.