Banane

Bananen wurden früher auch Paradiesfeigen genannt und bilden ihre eigene Familie der Bananengewächse. Hierbei wird unterschieden zwischen der Dessertbanane und der Kochbanane, die wie schon der Name sagt, verarbeitet und nicht roh gegessen wird. Bananen wachsen an bis zu 10 Meter grossen palmenartigen Stauden. Zuerst wachsen die Früchte nach unten und später dann der Sonne entgegen. Das ist der Grund für die charakteristische gebogene Form. Heute werden Bananen vor Allem in Costa Rica, Kolumbien und Ecuador angebaut. Bananen wachsen in Büscheln von mehreren Stück. Die meisten Arten sterben ab nachdem sie ihre Frucht getragen haben, sie bilden jedoch Ableger die dann weiterwachsen. Es gibt heute über 1'000 verschiedene Arten und Kreuzungen.

Herkunft

Bananen kommen ursprünglich aus Südostasien. Durch die Seefahrt gelangte sie nach Indien und Afrika. Die spanischen Eroberer brachten die Banane auf die Kanarischen Inseln. Mit der Eroberung gelangte sie nach Mittel- und Südamerika. Da Bananen zum Wachsen viel Sonne und Regen benötigen gedeihen sie am Besten in Subtropischen und Tropischen Anbaugebieten. Inzwischen gehört die Banane nebst Äpfeln hierzulande zu den meistkonsumierten Früchten.

Nährstoffe

Die Banane enthält im Gegensatz zu anderen Früchten sehr viel Fruchtzucker und Kohlenhydrate. Sie ist deshalb sehr gut sättigend und gibt einem sofort Energie. Sie ist reich an Kalium und Magnesium. Nicht nur für Sportler sind diese Mineralstoffe wichtig. Magnesium ist gut für die Nerven und Muskeln. Auch wirken sich Bananen durch das enthaltene Kalium positiv auf das Herz aus. 100g Bananen liefern etwa 22.8g Kohlenhydrate, 2.6g Ballaststoffe und 1.1g Eiweiss (Proteine). Sie enthalten auch wertvolles Phosphor, Kalzium, Eisen und Zink.

Verwendung in der Küche und Zubereitung

Dessertbananen schmecken süss und haben eine leicht mehlige Konsistenz. Sie werden gerne zu Speiseeis dazu gereicht, oder zu Schokodesserts. Wer kennt nicht den köstlichen Bananensplit. Man kann sie beispielsweise auch mit Speck umwickeln und mit Käse überbacken und eine leckere Bananenrolle daraus zaubern. Auch in Scheiben geschnitten und gebraten, oder getrocknet schmecken sie vorzüglich. Man kann daraus auch Bananenkuchen oder Muffins backen. Es gibt eine Fülle von Rezepten. Nicht nur im Sommer ist ein Milchshake aus Bananen und z.B. Vanilleeis ein wahres Highlight. Auch kombiniert mit anderen Früchten ergeben sie einen herrlich schmeckenden Drink. Zum Frühstück kann man ein Müsli mit Bananen und anderen Früchten machen oder ein Bananenbrot, und damit gestärkt in den Tag starten.

Kochbananen haben einen milden leicht säuerlichen Geschmack und werden immer gebraten, gekocht, gebacken oder gegrillt. Sie dienen in einigen Ländern als beliebtes Grundnahrungsmittel und sind eine bedeutende Nahrungsquelle.