Ananas

Die Ananas ist eine Pflanzenart aus der Familie der Bromeliengewächse. Sie ist eine krautartige Pflanze die im Boden wurzelt. Der Stamm der Ananaspflanze ist bis zu 35cm lang. Die Blätter wachsen spiralförmig rings um den Stamm. Die Früchte der Ananas bilden sich an der Spitze der Pflanze. Eigentlich handelt es sich dabei um einen Fruchtverband mit 100 bis 200 Einzelbeeren. Die Grösse, Gestalt, und der Geschmack variieren je nach Sorte. So ist auch das Fruchtfleisch weisslich bis tief gelb. Das Gewicht einer Ananas reicht von 800 Gramm bis zu 5 Kilogramm. Es gibt über hundert Ananas Sorten, wobei in der Schweiz hauptsächlich die Sorten Extra Sweet und Smooth Cayenne erhältlich sind.

Herkunft & Lagerung

Ananas sind kälteempfindlich und sollten deshalb nicht im Kühlschrank gelagert werden sondern bei Zimmertemperatur. Die Ananas reift nicht nach, man sollte deshalb bereits reife Früchte kaufen. Man erkennt sie daran, dass sie fruchtig riechen und keine weichen Stellen haben. Die Blätter sollten frisch und grün sein, und die Schale je nach Sorte gelb, grün, orangegelb, oder rötlich. Ananas sind sehr druckempfindlich und bleiben nicht lange frisch. Ein rascher verzehr innert zwei bis 4 Tagen ist anzuraten. Geschälte Stücke halten sich nur etwa einen Tag im Kühlschrank, dazu am Besten in eine verschliessbare Kunststoffdose geben. Ursprünglich kommt die Ananas aus Südamerika. Christoph Kolumbus erhielt bei seiner Ankunft in Südamerika auf Guadeloupe von den Einheimischen die köstliche Ananasfrucht. Begeistert von den Früchten nahm er sie mit in die Heimat Italien. Ab 1502 wurde sie von Portugiesen in die ganze Welt verbreitet. Noch vor dem 16. Jahrhundert wurde sie in nahezu allen tropischen Regionen der Welt angebaut. So ist es bis heute. Erst mit Beginn des 18. Jahrhundert gelang die Kultivierung in Europa in Glashäusern.

Nährstoffe

Ananas enthalten das Enzym Bromelain welches angeblich entzündungs- und ödem hemmend wirken soll. Die Frucht enthält viel Vitamin C, 20mg pro 100g Ananas, das deckt etwa ein Fünftel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen. Darüber hinaus kann die Frucht auch mit gesunden Mineralstoffen punkten. So sind besonders Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Phosphor und Zink erwähnenswert. Kalzium ist gut für die Knochen, und Eisen für die Blutbildung.

Verwendung in der Küche und Zubereitung

Ananas schmeckt sehr gut als Tafelobst, oder in Fruchtsalaten. Auch in Kuchen sind sie sehr lecker. Sie passen hervorragend zu Fleisch-  Geflügel- oder Fischgerichten, wie z.B. in Curry. Wer mag kann sie auch auf Pizza oder als Toast Hawaii geniessen. Man sollte Ananas jedoch nicht in Milchprodukten verwenden, da das Eiweiss spaltende Enzym zu einem bitteren Geschmack führen kann. Hierzulande werden Ananas auch in Dosen angeboten. Sie schmecken dann süsser wegen des hohen Zuckergehalts, und enthalten viel weniger Vitamine als Frische Ananas.